80 Jahre Reichspogromnacht

Einige Arbeitshilfen zur Gedächtnisarbeit

Kurz vor seinem Tod im Jahr 2002 überreichte Werner Köhler dem Gesprächskreis
Juden und Christen in Ludwigshafen zwei Glasfragmente. Sie stammen aus dem jüdischen
Fabrikantenhaushalt, in dem seine Mutter damals angestellt war.
Doch damals ging mehr zu Bruch als nur Glas!

 

Veranstaltungen in der Region

Zum 80. Jahrestag der Reichspogromnacht am 9. November 1938 plant der Verein Ludwigshafen setzt Stolpersteine e.V. eine Kammeroper mit Jazzelementen: „Der Kaiser von Atlantis oder die Tod-Verweigerung“ von Viktor Ullmann.
http://www.ludwigshafen-setzt-stolpersteine.de/projekte.html

Links mit Quellen mit regionalem Bezug zur Pfalz


"Heute will niemand mehr dabei gewesen sein". Die Reichspogromnacht in Neustadt/Weinstraße NEU
Schülerarbeit von Cordelia Kuhn

http://www.ludwigshafen-setzt-stolpersteine.de/ NEU
Brief von Rudolf Godmann (1981) über die Ereignisse in Ludwigshafen
Nach der Reichspogromnacht wurde Alfred Goldmann verhaftet und sechs Wochen lang im KZ Dachau festgehalten. Freigelassen wurde er, weil er Frontkämpfer und Träger des Eisernen Kreuzes im ersten Weltkrieg war, vor allem aber, weil die geplante Auswanderung der Familie nach Brasilien unmittelbar bevorstand. Am 6. Mai 1939 schließlich bestieg Rudolf Goldmann mit seinen Eltern in Le Havre das Schiff nach Belo Horizonte, Brasilien.

 

Die Bedrängnisse Bad Dürkheimer Juden in der Nazizeit und die Ereignisse in der „Kristallnacht“ 1938, von Georg Feldmann
"Menschen unter Gejohle aus dem Haus gezerrt", von Heinz Kronauer

Der Pogrom vom November 1938 in Homburg, von Dieter Blinn
Die 'Reichskristallnacht' in Landau, von Otto Brunner
Die Reichspogromnacht in Schifferstadt, von Heinz Berkel
Die Reichspogromnacht in Ingenheim, aus einem Vernehmungsprotokoll
Der Abriss der Kaiserslauterer Synagoge, von Roland Paul
Die Reichspogromnacht in Kaiserslautern: Maria Herbig

Die Nacht, in der die Mutterstadter Synagoge brannte. Der 10.11.1938 aus Sicht des Ernest Loeb
Brief von Dr. Willy Katz in (Dahn) an seinen Bruder, von O. Weber
Weitere Zeitzeugenberichte aus Dahn, von O. Weber
Reichspogromnacht - Reichskristallnacht, zusammenfassende Darstellung von Sven Siener
"Sie verbrennen Dein Heiligtum", von Stefan Meißner
Der 9. November aus der Sicht einer Jüdin, von Schoschana Maitek-Drzevitzky

 

Liturgisches Material für Gedenkfeiern/-gottesdienste

Aktuelle Entwürfe zum 80. Jahrestag

Gottesdiensthilfe des ACK Baden-Württemberg
https://ack-bw.de/html/content/gedenken_novemberprogrome.html NEU

Arbeitshilfen zum Gedenktag "Erinnerung und Umkehr" am 9. November
https://www.agwege.de/arbeitshilfen/9-november-erinnerung-und-umkehr/ NEU

 

Entwürfe von früheren Jahrestagen

Linksammlung des Reformierten Bundes
http://www.reformiert-info.de/11787-0-84-9.html

Zusammenarbeit der Evangelischen Kirchen im Rheinland, in Hannover und in Bayern:
„Tu deinen Mund auf für die Stummen …!“
http://www.ekir.de/christen-juden

Hessen-Nassau: "Jischor - gedenke"
http://www.imdialog.org/pogrom1938/index.html

„Wake up – Eine Nacht mit Jugendlichen“
Gottesdienstentwurf Wolfgang & Daniel Kahler, EJW, Katharina Albrecht, BdKJ
Vgl. dazu die nachfolgenden liturgischen Texte!
doc-Datei
pdf-Datei
"Es brennt, es brennt! Und keiner löscht!" (W. Kahler)
Sprechmotette 75 Jahre Reichspogromnacht (docx-Datei)
Sprechmotette 75 Jahre Reichspogromnacht (pdf-Datei)
"Feuer löschen – Warum Synagogen dennoch niederbrannten" (W. Kahler)
Anspiel: 75 Jahre Reichspogromnacht (docx-Datei)
Anspiel: 75 Jahre Reichspogromnacht (pdf-Datei)
75 Jahre Reichspogromnacht (W. Kahler)
Gebet für 3 Liturgen/Liturginnen (docx-Datei)
Gebet für 3 Liturgen/Liturginnen (pdf-Datei)
"Gott, ich kann es nicht fassen" (W. Kahler)
Gebet, frei nach Psalm 74 (doc-Datei)
Gebet, frei nach Psalm 74 (pdf-Datei)

Evang. Kirche in Kurhessen-Waldeck:
https://www.ekkw.de/aktuell/5122.htm
Bezug auf die Hanauer Widerständlerin Elisabeth Schmitz evtl. ersetzen durch Hinweis auf kritische Stimmen im pfälzischen Kontext, etwa Pfr. Johannes Bähr aus Mutterstadt

Beispiel einer Gedenkstunde an einem Gymnasium
http://www.hainberg-gymnasium.de/unterricht/projekte/gedenkfeier-zum-70-jahrestag-der-reichspogromnacht/
Die Gedenkfeier der Stadt Göttingen und der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit zum siebzigsten Jahrestag der Reichspogromnacht gestaltete.


Hinweise auf religionspädagogische Materialien

"Erinnerung sichtbar machen": Ein Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler:
https://www.zum.de/portal/Erinnerung-sichtbar-machen-80-Jahre-Reichspogromnacht-2018


Unterrichtsentwurf, in dessen Zentrum Pfr. Julius von Jan steht
https://www.ev-schuldekan-lb.de/website/de/lb/80_jahre_reichspogromnacht

Video: Wolfgang Niedeckens BAP - KRISTALLNACHT
https://youtu.be/VNpD_WDRBoc

 

Weiterführende Literatur

Protestanten ohne Protest. Die evangelische Kirche der Pfalz im Nationalsozialismus (vor allem: Bd.1, S. 345ff.)
Hrsg. von Christoph Picker, Gabriele Stüber, Klaus Bümlein und Frank-Matthias Hofmann

Karl Heil (Red.), Der Pogrom der „Reichskristallnacht“. Ablauf – Ursachen – Folgen (= PZ-Information; 671), Bad Kreuznach 1988

Dieter Obst, „Reichskristallnacht“. Ursachen und Verlauf des antisemitischen Progroms vom November 1938, Frankfurt a. M. 1991

Karl-Heinz Debus, Die Reichskristallnacht in der Pfalz. Schuldbewusstsein und Ermittlungen, in: Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins 129 (1981), S. 445-515

 

Allgemeine Links zum Thema

Solider Wikipedia-Artikel
https://de.wikipedia.org/wiki/Novemberpogrome_1938

Planet Wissen: Guter einführender Artikel
http://www.planet-wissen.de/politik_geschichte/drittes_reich/novemberpogrome/index.jsp

Pogromnacht - Auftakt am 7. November 1938 in Hessen: Online-Version der gleichnamigen Ausstellung im Hessischen Staatsarchiv Marburg; Regionaler Bezug ist primär Hessen, aber auch für andere Regionen nützlich:
http://pdf.digam.net/?str=246

Audiovisuelle Medien zum Thema

Dokumentar- und Spielfilme im Unterricht zu den Themen Nationalsozialismus und Holocaust
Gedenk- und Erinnerungskultur nach 1945
Eine Filmauswahl mit Arbeitsvorschlägen für die Sekundarstufen I und II
www.amadeu-antonio-stiftung.de/w/files/pdfs/filmbroschuere.pdf